Studienatelier
 Homepage inaktiv

4.20

Do und Fr war ich in Beratungen. Am Mi steht wieder ein Gespräch mit der GF an. Während die Spitzelein hinter meinem Rücken zugleich zunimmt und man mir einen LG - bei dem sich die TN nur zögerlich anmelden scheinbar als Schlinge um den Hals legen will. Ich grübele rund um die Uhr. Angst ist auch dabei. Zunächst schlief ich auf dem Sofa ein, doch seit halb zwei ist die Nacht vorbei. Ich grübele und komme nicht zur Ruhe. Ich werde es gleich noch waseinmal versuchen ... aber den Wecker ausstellen. Ich muss dringend irgendwie abschalten....

Gestern die Beerdigung von N.. Eine Zeichen, dass viele Menschen, die kamen, haben. Ein Hoffnungszeichen für die gesamte Welt. Doch die Ehefrau kann nicht dabei sein. Angst überall, auch bei den Besuchenden der Trauerfeier. LIEBENDER VATER, BITTE HILF, dass die Menschen aufhören, anderen Menschen Angst zu machen XXX.

7.52+ 7.59

Guten Morgen zum kühlen Frühlingsanfang! XXX

xxx

LIEBENDER VATER, BITTE HILF uns Menschen, Wege zu finden ohne die Spiralen von Drohungen und Aufrüstung XXX.

Der gestrige Tag war völlig "voll". Schon ab Mittag war ich völlig erschöpft und abends bin ich kaum noch zurück gekommen. Ich schlief schon sofort auf dem Sofa, während R. für die heutige Mathearbeit lernte, vor der sie total Angst hat. Vieles auch heute auf dem Programm,u.a. eine gr. Sitzung. Komme gut in den Tag xxx

8.53

Guten Morgen in eine frühlingshaften Tagesstart aus dem Kreuzgang! XXX

xxx

LIEBENDER VATER, Impulse in der Krisenzeit - so ungefähr bezeichnet man die gesonderten Andachten mit in der Osterzeit im Dom. Krise, Krise, Krise seit Jahren, dachte ich heute Morgen im Bad, als ich an diese Impulse dachte. LIEBENDER VATER, BITTE HILF uns MENSCHEN AUS dem Krisenmoduls heraus und HILF BITTE, dass wir uns auch selbst helfen können XXX.

Heute beginnt Schule eine Stunde später,aber ich war so erschöpft und verpeilt, dass ich dennoch in Zeitnot war. Es tut mir leid! 

War heute Morgen etwas mit dem Rücken?

Gestern bin ich nur noch auf dem Sofa "versackt". Im Dom war Mt 6 und 7, was sich immer wieder auf das Anliegen bezog. Das lag offen. Und ich schlug auf zu Joh, zu Pilatus Inschrift am Kreuz, die er nicht ändern, sondern bewusst so belassen wollte. Er glaubte wohl daran, dass JESUS Der König der J.  war. Das hat mich beeindruckt.